UNSERE SCHWERPUNKTE

BIOSTATIK

Die Biostatik ist ein Teilgebiet der Biomechanik und beschäftigt sich mit der Stellung des Körpers gegen den Einfluss der Schwerkraft in allen tragenden Gelenken. 
Kräfte, die auf den Körper einwirken, werden als Belastung bezeichnet. Je nach Einwirkung dieser Kräfte spricht man von Zug-, Druck-, Biege-, Schub-, Knick- und Torsionsbelastungen. Die Auswirkungen dieser Belastungen in ihrer Gesamtheit auf Strukturen nennt man Beanspruchung. Unser Körper ist auf diese Beanspruchung eingerichtet und zwar solange die Statik als Einheit funktioniert.
Wenn dann irgend ein Teil dieser statischen Gesamtheit geschwächt wird durch z.B. Trauma etc. kommt das System ins wanken. Der Körper, der eigentlich keine Fehler macht, versucht diesen Ausfall zu kompensieren und belastet die geschwächte oder kaputte Struktur nicht mehr.
Eins folgt dem anderen, eine Kompensation nach der anderen baut sich auf und am Ende steht dann irgendwann das geschwächte, in sich verstellte System dar und sendet Signale aus wie Schmerzen, eingeschränkte Beweglichkeit, Entzündungen etc.
Signale die eigentlich jeder kennt und jeder schon bekommen hat und diese jedoch meist ignoriert und/oder nicht versteht (richtig interpretiert?).
Wir haben eine Behandlungsmethode entwickelt, Statokinetik, die auf diese Problematik abzielt. Wir behandeln nur die Ursächlichkeit und nicht Symptome. Die Statikuntersuchung dauert bei uns ca. 1 Stunde und beinhaltet diverse diagnostische Verfahren. Vor allem wollen wir vor der Untersuchung keinerlei Informationen über den Patient haben damit wir völlig ohne Vorurteil in die Untersuchung gehen können. Es folgt unser Procedere und erst anschließend die ausführliche Befragung des Patienten. Abschließend folgt die Angleichung unserer Erkenntnisse mit den Informationen des Patienten. Es kommt zu Festlegung der Diagnose und es wird ein Detaillierter Behandlungsplan verfasst. 

Wir machen Gesundheitsarchitektur.

APPLIED KINESIOLOGY

Die Applied Kinesiology (AK) stellt eine Untersuchungs- sowie Therapiemethode dar, die auf der manuellen Testung von Muskeln basiert. Sie bietet ein strategisches Konzept zur Suche nach Auslösern für immer wiederkehrende Beschwerden. 
Häufig liegen die Auslöser in ganz anderen Bereichen des Körpers, der Struktur (Muskeln, Gelenke), der Biochemie( Stoffwechselstörungen, Allergien, Umweltgifte) und der Psyche( emotionale sowie seelische Traumata).
MIthilfe der spezifischen Muskeltest, wird deren Funktion sowie die neuromuskuläre Feedbackschleife untersucht, welche über das Gehirn gesteuerte Impulse an die Muskulatur weiterleitet.
Unser Organismus wird ständig durch innere und äußere Reize beeinflusst und unterliegt somit dem Drang sich daran anzupassen bzw. entsprechend zu reagieren. Diesen Mechanismus nutzt die AK um Funktionsänderungen durch diagnostische Reize aufzudecken.
Mithilfe der AK können verschiedene medizinische Fachgebiete zusammenhängend betrachtet und diagnostische Zusammenhänge hergestellt werden. Dies ermöglicht eine optimierte individuelle Therapie.
Weitere Informationen finden sie unter daegak.de

PHYSIOTHERAPIE

Die Physiotherapie orientiert sich bei der Behandlung an den Beschwerden und den Bewegungs- bzw. Aktivitätseinschränkungen des Patienten, die bei der physiotherapeutischen und biostatischen Untersuchung festgestellt wurden. Sie nutzt dabei diagnostische und erworbene wie auch pädagogische und manuelle Kompetenzen des Therapeuten.
Außerdem wird sie ergänzt durch natürliche Reize wie z.B. Thermotherapie, Elektro-Magnetfeld oder Lasertherapie.
Gleichzeitig fördert sie das bewusste Wahrnehmen von koordinierten Bewegungen. Die Behandlung ist an anatomische, physiologische und kognitiven Voraussetzungen des Patienten angepasst. Die Behandlung zielt einerseits auf natürliche Reaktionen des Organismus, wie Stoffwechselanregung und Muskelaufbau, andererseits ein verbessertes Gefühl für die Funktionsweise des Körpers, z.B. Dysfunktionen und Ressourcen.
Das Ziel ist die Wiederherstellung der Lebensqualität durch Reduzierung oder Beseitigung der einschränkenden Schmerzen.

SPORTLERDIAGNOSTIK

Neben den Belastungen im Alltag unterliegt jeder Leistungssportler und jede Leistungssportlerin den, durch das intensive Training, erhöhten Anforderungen an den Körper, insbesondere der Muskeln, Sehnen, Bänder, Gelenke genauso wie das Immunsystem mit seinen Aufgaben der Erreger- (Bakterien, Viren, Sporen, Toxin) Abwehr, Entzündungseindämmung sowie Erkennen von gealterten oder veränderten Zellen.
Für ein optimales Zusammenspiel  all dieser Elemente benötigt unser Organismus spezifische Bausteine. Hierbei handelt es sich um Mineralien, Spuren- und Mengenelemente, sowie Vitamine, Vitaminoide und Enzyme(1).
Selbst eine ausgewogene Ernährung nach den aktuellen WHO-Empfehlungen kann bereits bei leicht erhöhter körperlicher Belastung die Anforderungen nicht mehr decken.
Eine andauernd hohe Trainingsbelastung macht somit ein gezieltes Zuführen ausgewählter Elemente notwendig um die Energieversorgung der Muskeln und Nerven, die Mineralisation der Knochen (insbesondere im Wachstum), sowie die Funktion des Immunsystems aufrecht zu erhalten.
Der Markt mit Nahrungsergänzungsmitteln wächst von Tag zu Tag, allerdings können insbesondere einfache Kombinationspräparate aufgrund ihrer Zusammenstellung oftmals nur sehr schlecht bis teilweise gar nicht vom Körper aufgenommen und somit ihren Effekt am Zielort, dem Blut oder der Zellen, nicht erzielen. Des weiteren reichen bei einem tatsächlichem Mangel die enthaltenen Dosen nicht aus den Speicher wieder zu füllen(2).
Um den individuellen Bedarf des einzelnen Sportlers und Sportlerin bestimmen zu können ist eine  Spezial-Blutuntersuchung grundlegend, hierdurch können gegebenenfalls Mängel aufgedeckt und anschließend gezielt behoben werden. Um in Folge den individuellen Bedarf zu decken wird in Kooperation mit NFT Sport für jeden  ein Granulat zusammengestellt um in Zukunft Fehl- und Mangelversorgungen zu verhindern und eine konstante Leistungsfähigkeit auf Zellebene zu gewährleisten.

Blutuntersuchungen:
VBMA: Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Molybdän, Eisen, Zink, Kupfer, Selen, Chrom, Mangan, Phosphor, Bor, Blei, Cadmium, Nickel, Quecksilber, Aluminium, Arsen, Antimon, Cobalt, Vanadium, Zinn, Thalium
Vitamin Profil: B6, B12, 25-OH-D3, Folsäure, Co Q10
Eisen-Speicher: kleines Blutbild, Eisen(S), Transferrin, Transferrinsättigung, usCRP, lösl Transferrinrezeptor, Ferritin, Eisenindex
Schilddrüsen Profil: TSH, fT3, fT4
Fettsäurestatus: Fettsäuren der Erythrozyten, ermöglicht Langzeitvergleich über 3Monate und zielgerichtetste Therapie

Beispiel Profi-Triathlet:
Jahrelange Substitution mit Sportler Ergänzungspräparaten / im Wettkampf nach intensiven Zwischenintervallen ausgeprägte Erschöpfungszustände und Atemprobleme / Zwerchfellkrämpfe / langsame Wundheilung

Blutbild: Chrom unter Nachweisgrenze, klinisch Manifester Q10 Mangel, u.a.DHA EPA deutlich erniedrigt. 

Fazit: Seine aktuelle Substitution konnte den erhöhten Bedarf an Chrom und Q10 nicht decken / die intensive Wettkampfvorbereitung hatte seine Fettspeicher geleert, woraus eine erhöhte Infektanfälligkeit und -Dauer sowie eine deutlich verzögerte Wundheilung resultierte. 
Durch die Chrom- und Q10-Substitution konnte bei der nächsten Leistungsmessung ohne eine Veränderung des Trainings eine deutlich schnellere (2h45min zu 2h53min) Marathon-Laufzeit erreicht werden. Das Fettsäurenprofil konnte mithilfe einer kleinen Ernährungsanpassung und gezielten Substitution innerhalb von 2 Wochen verbessert werden. Subjektiv wurde in dieser Zeit eine deutlich schnellere Heilung oberflächlicher Schürfwunden beobachtet. Dieser Effekt ist auch direkt auf tiefere Reparationsmechanismen übertragbar, somit kann von einer schnelleren Heilung von Mikrovermehrungen durch intensives Training ausgegangen werden und eine schnellere Regenerationszeit erreicht werden(3).

  1. U.Gröber,Metabolic tuning,  2008, S.252f
  2. Wienecke, Elamar, Optimale Versorgung Aminosäuren, der Garant für Leistung und Schutz vor Verletzungen, 01/2009
  3. Kelly B. Jouris et al., The Effect of Omega-3 fatty acid supplementation on the inflammatory response to eccentric strength exercise, J Sports Sci Med., Sept 2011, 10(3) 432-438

MOINFUSE

Moterium Infusion Konzept: Wir erstellen und produzieren individuelle Infusionskonzepte in Kooperation mit unserer Partnerapotheke Arnika Apotheke Unterhaching

Im Vordergrund steht immer die Gesundheit und das Wohlbefinden des Patienten um das zu erhalten und zu fördern verwenden wir folgende Komplexe, die je nach Anforderung auf den einzelnen Patienten abgestimmt werden

  • MoInfuse Neuro
  • MoInfuse Immun
  • MoInfuse Amino

Zum Teil ist es erforderlich ein Blutbild anfertigen zu lassen, das einen Ausgangswert definiert,  um eine Verlaufskontrolle zu erstellen.

© 2020 All rights Reserved.